Wo magst du frühstücken?

The Sands in Berlin


Besucht am 24.03. zur Eröffnung & am 03.04.
Zeit: jeweils ca. 10 Uhr

Leider müssen wir euch mitteilen, dass auch hier das Ladenkonzept beim Kunden nicht angekommen ist. Das "The Sands" musste im Juli / Juni 2016 während der EM 2016 schließen und wurde in September 2016 heimlich von Daniel Brühl übernommen. Die Ladeneröffnung in

der Göhrener Straße 5 wird für 2017 geplant und lässt für Spannung sorgen. Vielen Dank dennoch an den Betreiber für so manche tollen Augenblicke und Frühstücksangebote!

Das „The Sands“ eröffnete mit komplett anderem Konzept im ehemals Osswald

Am 24.03.2016 war es soweit: das "The Sands" begrüßte seine ersten Gäste und wir waren live dabei. In Berlin Prenzlauer Berg, direkt im Kiez gelegen, startete das frischgebackene engagierte Team mit einem spannenden Konzept, denn das neue Lokal im ehemaligen Osswald soll Frühstücksoase, Restaurant, Cafe und Bar zugleich sein
- ein Ort zum Genießen, Einkehren und Verweilen also.

Die Lage und das alte Osswald haben schon eine große Anziehungskraft gehabt, die nun natürlich auch mit dem „The Sands“ beibehalten werden soll. Das Team von Frühstücke.de war deshalb sehr gespannt auf den ersten Besuch
und natürlich ganz besonders auf das Frühstücksangebot.
 

Lage und Ambiente im "The Sands"

Es ist Donnerstag, kurz vor Ostern, und wir machen uns auf den Weg, um den ersten Tag im The Sands live mit zu erleben. Mitten im Prenzlauer Berg Kiez und nicht weit weg vom Helmholtzplatz eröffnete das Lokal nämlich seine Pforten und lud zum ersten Kennenlernen ein. Natürlich wollten wir unbedingt dabei sein und haben uns deshalb gleich mit Cam sowie Notebook ausgerüstet. Mittlerweile haben wir das Lokal auch schon ein weiteres Mal besucht und ganz viele wundervolle Fotos für euch geschoßen.
Das Ambiente ist zweigeteilt und bietet einerseits durch den Einsatz von blauen Lichteffekten sowie durch die moderne Einrichtung mit dunklen Möbelstücken einen angenehmen Lounge-Charme mit Bar. Andererseits sind die typischen Holzmöbel, wie auch schon im ehemaligem Osswald, erhalten geblieben, so dass jeder selbst entscheiden kann, wo der persönliche Wohlfühlfaktor am höchsten ist.
Wir finden, dass beides seinen Reiz hat, haben aber bei beiden Besuchen im modernen Bereich Platz genommen.


HIINWEIS: Das „The Sands“ - Das Konzept ist recht einfach, wer sich ein wenig mit der Historie auskennt, wird über das Album von Sinatra und dem Hotel stoplern. Die Namensgebung vom The Sands entstand aus zwei Richtungen, einmal das Album und dem Hotel. Das Konzept der Bar geht aber direkt auf das Hotel ein. Das Hotel hatte nämlich zwei Gesichter: Vorn war das Hotel der Ingbegriff für das coole Las Vegas und die Adresse für das Wohnen. Hintenrum gab es das "Spieleerlebnis" schlechthin. Im "The sands" jedenfalls gibt es zwei verschiedene Umgebungen, einmal den OldSchool Flair vom alten Osswald gemütlich mit Stühlen und Tischen der alten Zeiten und einmal das neue Ambiente mit modernen Tischen und Sitzmöglichkeiten, die Lounge! Auf Grund des Hotels und der Geschichte wird dementsprechend hier auch die Musikauswahl getroffen. Bilder der Künstler an den Wänden vermitteln das gewisse Etwas! Wundert euch nicht, das the Sands gehörte zum Wohnort von Frank Sinatra, Sammy Davis Jr., Dean Martin, Joey Bishop, Peter Lawford und Shirley MacLaine, welche alle dort auch zwischen 1960 und 1965 regelmässig auftratten als sogenanntes Rat Pack

Was steht auf der Speisekarte?

Die Neugier war groß und die Erwartung hoch - denn wer braucht ein 08/15-Frühstückslokal in einem Kiez mit hohem Niveau, das eine Reihe guter Lokale zu bieten hat. Die Messlatte für Neulinge liegt somit ziemlich hoch. Natürlich ist die Vielfalt rund um den Helmholtzplatz bunt und Geschmackssache, aber Qualität ist Qualität und die hatten wir hier vorweg erwartet. Also haben wir die Speisekarte aufgeschlagen und unser Augenmerk zuerst auf das Frühstücksangebot gerichtet. Darin zu finden sind die typischen Kaffeespezialitäten und darüber hinaus unalkoholische Getränke wie Säfte, Wasser, frischgepresster Orangensaft, Limonaden, Schorlen oder verschiedene
Teesorten. Also alles, was das Herz begehrt.
Und auch bei den Frühstücksleckereien sollte für jeden etwas dabei sein. Die Auswahl startet mit dem Frühstück für Kinder, das ein Brötchen, Butter, Marmelade, einen Fruchtzwerg, Obst und Orangensaft enthält. Weiter geht es mit der Variante für Eilige mit einem Brötchen, Wurstaufschnitt, Butter und einer Tasse Kaffee. Dann gibt es noch das Frühstück für Langschläfer mit zwei Croissants, Butter, Marmelade, Honig, Camembert, Joghurt mit Müsli und einer Tasse Kaffee. Die Frühstücke sind allesamt benannt. So auch das Morgenmahl für Durchstarter, welches aus zwei Brötchen, Butter, Honig, Käseaufschnitt, hausgemachtem Kräuterquark, Porridge mit frischem Obst und einem Glas Orangensaft besteht. Mit dem Freischwimmer werden zwei Brötchen, Butter, Räucherlachs mit Sahnemeerrettich, geräucherte Forelle, Matjes, Rollmops und Gewürzgurke serviert - eine Variante für Fischverliebte also. Die anderen Frühstücke auf der Karte klingen so: für Ernährungsbewusste, für Genießer, für Süße, Wake up und für Verliebte. Darüber hinaus könnt ihr auch noch Pancakes, Rührei oder Spiegelei bestellen. Klingt alles erstmal sehr vielversprechend und wirklich lecker. Da sollte doch für jeden Geschmack etwas dabei sein. Uns fällt die Entscheidung jedenfalls nicht leicht.

Geschmack und Qualität des Frühstücks

Nachdem wir die Variante Freischwimmer und das Frühstück für Durchstarter sowie Rührei und zwei Milchkaffees bestellt haben, geht es ans Warten. Bald schon bekommen wir unseren Kaffee und auch das Rührei wird recht zügig serviert. Dabei fällt uns gleich auf, dass man sich beim Anrichten der Speisen sehr viel Mühe gibt. Auch geschmacklich und in Sachen Qualität gibt es beim ersten Probieren und Schmecken nichts auszusetzen. Bei der Kaffeeauswahl haben sich die Inhaber übrigens für die fair und direkt gehandelten Bohnen von Moema entschieden. Tassen mit dem aufgedruckten Label haben uns das verraten.
Nun sind wir aber auch auf das Frühstück gespannt und nach ein wenig längerer Wartezeit steht es dann vor uns. Angerichtet wurde auf edlen Etageren - die Leckereien sind liebevoll zusammengestellt und machen sofort Appetit. Der erste Eindruck darüber, dass das Präsentieren der Speisen hohe Priorität hat, hat sich also hier nochmal bestätigt. Schade ist die lange Wartezeit - natürlich muss man hierzu sagen, dass es der erste Tag im Lokal ist und die Aufregung des Personals deutlich zu spüren ist. Für uns ist das kein Problem, da wir Zeit mitgebracht haben. Andere Gäste sind hingegen nicht so begeistert. Allerdings lässt sich das Team rasch etwas einfallen und schenkt heute jedem Gast das Frühstück. Wow - damit lässt sich die Wartezeit ganz sicher gut verkraften. ;)
Zumal alles andere ringsherum stimmt. Das Frühstück sieht nicht nur lecker aus, sondern schmeckt auch köstlich. Bei der Auswahl der Zutaten wurde definitiv Wert auf gute Qualität gelegt. Der Lachs ist frisch und auch die Wurst ist zum Teil nicht aus der Verpackung, sondern frisch vom Stück. Wir sind sehr zufrieden und glücklich über die Wahl des Frühstücks.
Im Übrigen: Bei unserem zweiten Besuch fiel dann auch die lange Wartezeit weg, so dass rundum alles super war und wir somit einen tollen Start in den Morgen genießen konnten.

Die Preise

Kurz und knapp: Die Preise sind super und nicht überheblich. Also Daumen hoch für das tolle Preis-/Leistungsverhältnis. Alle Frühstücke kosten unter 10 Euro, ausgenommen natürlich die Variante für Zwei. Im "The Sands" wird sehr üppig aufgetischt, so dass ihr euch auf ein wirklich ausgiebiges Frühstück zum fairen Preis freuen könnt.  

Das Personal im The Sands

Zur Eröffnung und auch bei unserem zweiten Besuch haben wir das Personal stets aufmerksam erlebt. Auch durch die leichte Aufregung beim Kellner am ersten Tag kamm bei uns Sympathie auf. Wir haben uns während der Zeit im Lokal immer gut aufgehoben gefühlt und fanden auch den Smalltalk mit dem Team sehr interessant. :)

Unser Gesamturteil

Insgesamt haben sich unsere Erwartungen mehr als erfüllt. Wir können euch einen Besuch im The Sands also wärmstens empfehlen. Das Team beweist, es muss nicht immer Brunch sein, denn auch sonntags wird hier Frühstück a la Carte serviert.
Genießt den Morgen und lasst euch den Start in den Tag mit einem leckeren Frühstück eurer Wahl versüßen. Die Karte hält ein buntes Angebot für jeden Gaumen bereit.
Besonders schön finden wir das liebevolle Anrichten der Speisen auf den Glas-Etageren. Außerdem ist das zweigeteilte Ambiente mal etwas anderes. Dazu kommen die angenehmen Preise und die gute Qualität der verwendeten Zutaten. Von uns gibt es 4,5 von 5 Sterne für das Frühstück im "The Sands". Wir wünschen guten Appetit!

FAZIT: 4,5 von 5 Sterne





Möchtest du einen Tisch bestellen?



Bewertung 5 / 5 bei 8 Kunden

Kurzbeschreibung The Sands



Schönes Frühstück im The Sands im Prenzlauer Berg Senefelder Ecke Raumer Straße im ehemaligen Osswald.


Telefon
Strasse Göhrener Straße 5
Ort 10437 Berlin
Öffnungszeit
geschlossen


Kinderfreundlich ja
Konditionen
unbekannt





WLAN
Bezahlung









Und so funktioniert: frühstücke.de

einige Leute genießen euren tollen Brunch
1. einige Leute genießen euren tollen Brunch
es schmeckt ihnen grandios und sie lieben euch
2.es schmeckt ihnen grandios und sie lieben euch
sie sagen uns bescheid und geben eine Empfehlung
3.sie sagen uns bescheid und geben eine Empfehlung
wir kommen bei euch vorbei und testen euch
4.wir kommen bei euch vorbei und testen euch
wir finden euch cool und tragen euch in die DB
5.wir finden euch cool und tragen euch in die DB
aufgenommen - wir sagen euch bescheid :)
6.aufgenommen - wir sagen euch bescheid :)





Impressum // copyright 2012 - 2016 - frühstücke.de - Partnerseiten: brunche.de // brunchs.de // brunches.de